Die Welt

Das Netz

Bin ich Kino? - 11.04. 22:00 Uhr - 22:00 Uhr

2. Kaiserslauterer Festival des nacherzählten Films

am Montag, 11. April 2011

um 20 Uhr

auf der Werkstattbühne des Pfalztheaters Kaiserslautern

 

Eintritt frei!

Veranstalter des Festivals sind das Pfalztheater sowie das Kultur.Kollektiv Kaiserslautern, Initiator ist der Schauspieler Rainer Furch, der das ganze zusammen mit Max Winter vom Kultur.Kollektiv auch moderieren wird.

Nach dem großen Erfolg des ersten Kaiserslauterer Festivals des nacherzählten Films im Frühjahr 2010 feiern wir in diesem Jahr eine Neuauflage: Das zweite Festival BIN ICH KINO? wird am Montag, den 11. April 2011, stattfinden, wieder in Kooperation von Pfalztheater Kaiserslautern und Kultur.Kollektiv e.V. und wieder auf der Werkstattbühne des Pfalztheaters. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

 

Die Videos vom 11.04.11

Bin ich was?

BIN ICH KINO? ist ein Festival, das sich ganz dem Nacherzählen von Filmen widmet – egal, ob Blockbuster, Klassiker, Doku oder Soap. Denn jeder kennt es, jeder hat sich daran schon probiert – das Nacherzählen von Filmen ist eine Kunst. Die Strategien sind vielfältig: Von Pantomime bis Stand-Up-Comedy, von Märchenerzählung bis Filmanalyse. Da erzählt jemand nur von den Umständen, unter denen er einen Film gesehen hat, ein anderer erzählt nur von seinen Assoziationen aber von keiner Handlung, ein dritter spielt ganze Szenen nach, lässt alles nochmal explodieren, flüchten und schießen, ein anderer wieder lässt sich von seiner Begeisterung tragen.

Ob Filmfetischist oder Soapfan, Kinomuffel oder Cineast mit Spezialgebiet, jede/r kann sich bewerben. Einfach erinnern – und erzählen. Alle Teilnehmer/innen haben zehn Minuten Zeit, ob für Avatar, Herr der Ringe I-III, Casablanca, Ratatouille, Szenen einer Ehe, Zombieland, Ice Age oder Fluch der Karibik. Der Auftritt kann wahlweise alleine oder zu zweit erfolgen, jedoch sind keine audiovisuellen oder sonstigen Hilfsmittel zugelassen.

Das Publikum wählt die Sieger und entscheidet, wer einen den attraktiven ersten Preis gewinnt, daneben gibt es einen Spezialpreis der Fachjury, bestehend aus

  • Johannes Reitmeier (Intendant des Pfalztheaters),
  • Fabian R. Lovisa (Kulturredakteur der Rheinpfalz),
  • Manuel Buch (Union- & Provinz-Kino).

Leer ausgehen wird aber niemand, denn das Pfalztheater spendiert allen Teilnehmenden Freikarten.

Bin ich wie?

Wer mitmachen möchte sollte sich bis zum 31. März anmelden:

Bei der Anmeldung sind nur die Namen der Vortragenden sowie der nacherzählte Film anzugeben.

Teilnahme und Eintritt sind frei!

Fotos und Videos vom ersten BIN ICH KINO?-Festival finden sich online unter

http://kulturkollektiv-ev.de/index.php?id=75&tx_ttnews[tt_news]=106&tx_ttnews[backPid]=7&cHash=7ca44a047c

 

Reglement:

  • Der live vor Publikum ausgetragene Wettbewerb widmet sich dem mündlich nacherzählten Film.
  • Der nacherzählte Film muss veröffentlicht worden sein. Filmgenre, Herkunftsland und das Produktionsjahr spielen keine Rolle, (fast) alles ist zulässig.
  • Die sprachliche Herangehensweise ist frei wählbar, auch ob man nur einzelne Szenen, Ausschnitte oder Einstellungen des Films hineinnimmt.
  • Von Pantomime bis Stand-Up-Comedy, von Märchenerzählung bis Filmanalyse – die Strategien sind vielfältig, alles ist möglich.
  • Der Auftritt kann wahlweise alleine oder zu zweit erfolgen.
  • Audiovisuelle oder andere Hilfsmittel sind nicht zugelassen.
  • Maximale Redezeit sind zehn Minuten. Das Ende der Zeit wird durch ein akustisches Zeichen signalisiert.
  • Es wird ein Hauptpreis vergeben, über den die Publikumsjury entscheidet. Zusätzlich vergibt die Fachjury einen Spezialpreis.
  • Anmeldeschluss ist der 31. März 2011. Sofern noch Plätze frei sind ist eine Spontanmeldung auch am Abend der Veranstaltung möglich.

Diese Seite wird mit Firefox/Safari/Opera am besten dargestellt, wer Internet Explorer nutzt ist selbst dran schuld.